S

Schmerzfrei auf dem Rad|Schmerzpraxis

Schmerzfrei auf dem Rad

Nicht nur seit Corona treiben die Menschen mehr Sport. In den letzten Jahren ist der Trend klar erkennbar, die Deutschen fahren mehr Rad. Egal ab E-Bike, MTB, Rennrad oder einfach so, Radfahren boomt.

Das bemerke ich auch in meiner Praxis. Immer mehr Patienten konsultieren mich wegen radspezifischer Schmerzen und Problemen. Die einen haben taube Finger und Hände, die anderen Schmerzen in der Haltungsmuskulatur, im Nacken oder in den Beinen. Von leichten Befindlichkeitsstörungen bis zu massiven Nervenschädigungen oder auch sehr schmerzhaften Triggerpunkten in der Muskulatur ist alles vertreten.

Als aktiver Radsportler, mit 10 -12 000 Kilometern im Jahr und über 30 Jahren Erfahrung im Radsport, ist auch mir persönlich der ein oder andere Schmerz bekannt. (Manchmal „muss“ Radfahren einfach auch wehtun – aber das ist ein anderes Thema 🙂 )

Was ist die Lösung?

Viele Radfahrer (eigentlich noch viel zu wenig) investieren in ein sogenanntes „Bike – Fitting“. Hierbei wird – mal aufwendiger und professionell, mal eher rudimentär  – das jeweilige Rad auf den Fahrer oder die Fahrerin angepasst. Je nach Methode (z.B. RETÜL) funktioniert das sehr gut und ist auch erfolgversprechend. Das Problem dabei ist jedoch oftmals, dass das Rad im Zustand der schmerzhaften Kompensation des Patienten / Klienten angepasst wird. Was bedeutet das? Verkürzungen in der Muskulatur, Sensibilitätsprobleme, aktive Triggerpunkte in der Muskulatur, Muskelverspannungen usw. werden zwar erfasst und fließen (hoffentlich!) in das Fitting mit ein, die Probleme werden jedoch nicht aktiv behandelt. Sprich: Ein Radfahrer mit einem aktiven, myofaszialen Triggerpunkt (mTrP) in der vorderen Oberschenkelmuskulatur hat vor und nach dem Bike-Fitting diesen, überaus schmerzhaften, Triggerpunkt. Der geht auch nicht durch das Fitting weg! Auch z.B. häufig auftretende Schmerzen in der Kaumuskulatur können Veränderungen im ganzen Körper auslösen. Diese sollten zuerst behandelt, dann in einem Eigenübungsprogramm weitergeführt werden. Dies alles, bevor das Fitting stattfindet.

Die Lösung kann hier also nur sein: Erst die akuten Probleme behandeln und dann zeitnah ein Bike – Fitting durchführen. Parallel dazu muss der Radfahrer ein Übungsprogramm für zu Hause bekommen, damit der Bikefitter beim „Nachfitting“ in einigen Wochen eventuelle Verbesserungen schon mit berücksichtigen kann. Das ganze Fitting ist ein nämlich ein dynamischer Prozess.

Welche Leistungen biete ich in meiner Praxis an?

  • Untersuchung, Identifikation und Behandlung von radfahrspezifischen Beschwerden (Schmerzen etc.)
  • Besprechung von Übungen für zu Hause
  • kurzer Rad- und Sitzpositionscheck/Beratung bei der Einstellung von Schuhplatten u.ä.
  • evtl. Empfehlung eines kompetenten externen Bike – Fitters (falls gewünscht)

Das Angebot richtet sich an alle RadfahrerInnen. Egal ab Anfänger oder Leistungssportler. Egal ob E-Bike, MTB, Rennrad usw.

Was sind Ihre Vorteile?

Sie profitieren von meiner über 20 jährigen medizinischen Erfahrung in Kombination mit meiner über 30 jährigen Erfahrung als Radsporteler. Zudem bin ich RETÜL Level II Bikefitter. Das sind Ihre Vorteile!

Sie möchten einen Termin ausmachen? Dann nehmen Sie doch Kontakt mit mir auf: Kontakt

Tags:, , , , , , , , , , , ,

Logo

Therapie

Coaching

Beratung

Öffnungszeiten

Mo. – Do.:
8:00 – 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Termine nur nach Vereinbarung

Jetzt Termin vereinbaren

Adresse

Bernd AupperleTherapie – Coaching – Beratung

Raum für ganzheitliche Therapie-Konzepte
Kapuzinerberg 15
71263 Weil der Stadt
Baden-Württemberg
Deutschland

kontakt@berndaupperle.de