Skip to main content

Schlagwort: Psychotherapie

Heilpraktiker – was ist das eigentlich?

In meinen täglichen Gesprächen mit Patienten bemerke ich immer wieder, dass viele Menschen eine nicht ganz korrekte Vorstellung vom Begriff des Heilpraktikers haben. Mehr noch: Viele verwechseln einen Heilpraktiker z.B. mit einem Homöopathen oder gehen davon aus, dass ein Heilpraktiker immer Alternativmedizin anbietet. Dies ist aber so nicht wirklich richtig. Deshalb möchte ich mal etwas Licht ins Dunkel bringen.

Was ist eigentlich ein Heilpraktiker?

Weiterlesen

Psychosomatik – Therapie von Körper und Psyche

Psychosoziale Stressfaktoren nehmen immer mehr zu. Diese psychosozialen Stressoren können nicht nur rein psychische Veränderungen mit sich bringen, sondern auch körperliche Symptome hervorrufen. Aus meiner Erfahrung der letzten 22 Jahre heraus, bin ich der Auffassung, dass 70 – 80 % der körperlichen Beschwerden eine psychische Komponente (als Auslöser) haben.

Durch Kombination verschiedener Therapien – z.B. Gesprächstherapie, Hypnotherapie, Systemischer Therapie – kann ich Ihnen eine suffiziente Behandlung Ihrer Beschwerden anbieten.

Sie wollen oder können nicht lange auf einen Termin warten? – dann nehmen Sie doch Kontakt mit mir auf ……..

? Seit Juli 2022: Neue Praxis! ?

Praxis für gute psychische Gesundheit

Das Leben ist ein einziger Wandel. Irgendetwas verändert sich immer. Alle Organismen müssen sich ständig neuen Herausforderungen anpassen.

Oder, um es mit den Worten von Gunther Schmidt zu sagen: „Wer einigermaßen derselbe bleiben will, muss sich ständig verändern.“

22 Jahre „hands on“ in der Körpertherapie

Seit nunmehr 22 Jahren bin ich in der Körpertherapie tätig. Parallel dazu habe ich mich – wie Sie wissen – seit über 8 Jahren auf den Bereich Psychotherapie/Gesundheitscoaching spezialisiert. Die Nachfrage nach meinen psychotherapeutischen Heilpraktikerbehandlungen (Gesprächstherapie, Körperpsychotherapie und Gesundheitscoaching) ist in den letzten Jahren stetig angestiegen.

Deshalb habe ich in 2022 den Entschluss gefasst, mich in Zukunft mehr auf die „sprechende“ Medizin zu fokussieren und meine Heilpraktikerpraxis dementsprechend zu verändern.

 

Seit Juli 2022 biete ich in meinen neu gestalteten Praxisräumen vielfältige Therapiemethoden an:

Gesprächstherapie

Hypnosystemische Therapie

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion

Körperpsychotherapie

Coaching

Klopftechniken

Atemtherapie

Meditationsanleitung

Körperliche Entspannungsverfahren

Healtheducation/Gesundheitsbildung

Interpersonelle Therapie

Psychodynamische imaginative Therapien

Ego State Therapie

Mediation

Krisenmanagement

 

Falls Sie Interesse an den o.g. Therapien haben und/oder Unterstützung bei Ihren Problemen, Ängsten und Sorgen haben, kommen Sie sehr gerne auf mich zu. Sie haben Fragen, oder möchten einen Termin vereinbaren? Dann schreiben Sie mir doch einfach eine e-mail.

 

Info: Körperliche Therapien, wie z.B. Osteopathie/Manuelle Behandlungen werden von mir nicht mehr angeboten. Ich bitte um Ihr Verständnis. Vielen Dank!

Ganzheitlichkeit

Ganzheitlichkeit in Therapie, Coaching und Beratung

„Ganzheitlich“ ist, aus meiner Sicht, eines der am inflationär benutzten Worte im aktuellen Sprachgebrauch. Seit einigen Jahren ist alles mögliche „ganzheitlich“. Therapien sind ganzheitlich, Unternehmen sind ganzheitlich, Projektmanagement ist ganzheitlich, Denken ist ganzheitlich usw.. Ja, es soll sogar ganzheitliches Salz aus den Tiefen des Himalaya geben………..

Auch ich schreibe mir auf die Fahnen in meiner Praxis ganzheitlich zu handeln.

Was bedeutet aber dieses „ganzheitlich“ eigentlich?

Die Ganzheitlichkeit ist die möglichst vollständige Betrachtung einer Sache als Bestandteil übergeordneter Systeme, ihrer Auswirkungen auf diese und andere Systeme, sowie in der Gesamtheit ihrer Eigenschaften und wechselseitigen Beziehungen.

Es geht also um Kausalitäten, Wechselwirkungen, Beziehungen und Reaktionen.

Was bedeutet das in Therapie, Coaching und Beratung?

Ich persönlich bevorzuge den Begriff „holistisch“ in Zusammenhang mit meiner Arbeit. Abgeleitet vom griechischen „holos“ (ganz), bedeutet für mich holistische Therapie, Coaching und Beratung, dass der Mensch mehr ist als die Summe seiner (Einzel-) Teile. Ein System (also auch ein Mensch) kann mithin nicht nur vollständig verstanden werden, wenn man „nur“ das Zusammenwirken seiner Teile betrachtet. Der Mensch, aber auch andere Systeme, ist/sind das Ergebnis von komplizierten Wechselwirkungen, Einflüsse von anderen Systemen und Einflüsse auf andere Systeme. Ziel muss es also sein, dass in der Praxis diese Wechselwirkungen – so gut wie möglich – herausgearbeitet und dann zieldienlich behandelt werden (Alles hängt mit allem zusammen und beeinflusst sich als Wechselwirkung).

Im Ergebnis bedeutet das für mich , dass Ich meine Erfahrungen aus Therapie, Coaching, Beratung und meinem Leben, zu zieldienlichen, kompetenzaktivierenden Therapiekonzepten vernetze. Alles für ein Ziel: Menschen unterstützen. Durch über 20 Jahre in der Körpertherapie und nun schon fast 10 Jahre in der Therapie und Beratung bei psychischen Herausforderungen, ist es mir gelungen durch Kombination von einer Vielzahl von unterschiedlichen Therapieformen Menschen dahingehend zu unterstützen, dass diese ihre Einflussmöglichkeiten auf ihr Erleben und Verhalten nachhaltig verbessern. Dies alles unter Wertschätzung von Körper, Psyche und Umwelt.

Aus meiner Sicht betrachtet ein relativ holistischer (ganheitlicher) Ansatz. :-)

Exemplarisch eine kleine Aufzählung von Methoden, mit denen ich arbeite:

  • Gesprächstherapie
  • Hypnosystemische Therapie
  • Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion
  • Körperpsychotherapie
  • ARAS Aktivierung
  • Klopftechniken zur Stressreduktion
  • Atemtherapie
  • Meditationsanleitung
  • Körperliche Entspannungsverfahren
  • Healtheducation/Gesundheitsbildung
  • Psychodynamische imaginative Therapien
  • Ego State Therapie
  • evtl. bei Konflikten: Mediation
  • Coaching und Beratung

 

 

Gesundheitscoaching

Gesundheitscoaching

Die letzten Jahre waren für viele von uns besonders herausfordernd und anstrengend. Corona, Homeoffice, Lockdowns, weniger soziale Kontakte, neue Rollen in der Familie, Arbeitsplatzverlust und vieles mehr haben zu einer stetigen Zunahme der körperlichen und psychischen Belastung (Stress) von vielen Manschen geführt. Stress macht auf Dauer dick und krank!

Hier kann Gesundheitscoaching unterstützen.

Gesundheitscoaching folgt in meiner Praxis einem systemischen Ansatz, der sich aus der Definition von Gesundheit als bio-psycho-sozialem Wohlbefinden ergibt. Körper und „Geist“ (Psyche) bilden eine funktionierende Einheit. Das Zusammenspiel zwischen körperlichen, emotionalen, mentalen und äußeren Faktoren wie beispielsweise institutionelle Rahmenbedingungen beeinflusst unsere Gesundheit. Im Gesundheitscoaching geht es um die Steigerung der Autonomie der PatientInnen in der Gesundheitsförderung.

Als Gesundheitscoach unterstütze ich Patienten, gesundheitsförderliche Gewohnheiten, wie zum Beispiel Sport und Bewegung in deren Alltag zu integrieren, die Achtsamkeit zu verbessern, körperlichen und emotionalen Stress im Körper zu identifizieren und zu vermindern. Patientinnen lernen dabei, den Blick auf positive Aspekte und Ressourcen zu lenken und ein inneres Gleichgewicht zu finden. Auch Schmerzen können so reduziert werden. Ernährung oder Meditation können zur Erlangung des inneren Gleichgewichtes beitragen. Dieses Gleichgewicht ist für die Wiederherstellung von Gesundheit unerlässlich. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung ist Gesundheitscoaching oftmals Teil einer Therapie. Ein rundherum gesunder Mensch benötigt in der Regel kein Gesundheitscoaching.

Aber mal Hand aufs Herz: Wer von uns ist denn schon rundherum gesund?

 

 

 

Therapieformen kurz erklärt (Teil1)

Hypnosystemische Therapie

Die hypnosystemische Therapie ist eine lösungsorientierte und kompetenzaktivierende Therapie. Dabei werden die Erkenntnisse aus der Hypnotherapie mit den Ansätzen aus der konstruktivistischen – systemischen Sichtweise in einem Therapiekonzept zusammengefasst. Aber auch andere Einflüsse werden integriert. So z.B. die achtsamkeitsbasierte Psychotherapie, oder Einflüsse aus der Embodiment-Forschung.

Ziel der Hypnosystemischen Therapie ist, eine gewollte Aufmerksamkeitsfokussierung, ein Priming und eine Erlebniserzeugung zu generieren und damit eine Netzwerkbildung und Netzwerkaktivierung im Gehirn zu erzeugen.

Von der „Problemtrance“ in die „Lösungstrance“

Probleme, Symptome usw. kann man als Quasi – Trance verstehen. „Man ist wie hypnotisiert“. Unwillkürliche (und meist auch ungewünschte) Prozesse dominieren. Die PatientInnen befinden sich, sozusagen, in einer Problemtrance. Dadurch kommt es meist zu einem (scheinbaren) Verlust von Wahlmöglichkeiten. Eine weitere Schwierigkeit dabei ist, dass eine rein kognitive Herangehensweise sehr selten zu wirksamen Veränderungen führt. Ziel der Therapie ist es deshalb, dass PatientIn und Therapeut diese sehr gut funktionierenden Mechanismen (zur Konstruktion der Problemtrance) nutzen um von einer Problemtrance in eine Lösungstrance zu gelangen. Dadurch wird der/die Patientin wieder handlungs- und lösungsfähig. Dies wird u.a. durch die Imagination und Konstruktion des gewünschten, zieldienlichen Zustandes erreicht. Hierbei muss auch die körperliche und emotionale Dynamik eingebunden werden.

Ergebnis sollte die Stärkung der autonomen Selbststeuerung der/des Patientin sein. Der/Die PatientIn befindet sich kontextabhängig in einer Lösungstrance.